E³.series wird Entwicklungswerkzeug der Wahl im Motorsport

Jüngster Anwender ist das im internationalen Rallye- und GT-Rennsport aktive M-Sport-Rennteam

In den letzten Jahren konnte die Präsenz der E3.series-Elektrotechnik-Software im Automobilrennsport erheblich erweitert werden. Dank ihrer Flexibilität und einfachen Handhabung gilt die E3.series-Software bei Fahrzeugherstellern und Zulieferern vielfach als Geheimtipp für die Entwicklung von Kabelsätzen und Bordnetzen.

Das jüngste Unternehmen in der wachsenden Anwendergemeinde ist die in Cumbria, UK, beheimatete Firma M-Sport. M-Sport ist im internationalen Rallye- und GT-Rennsport aktiv und betreut unter anderem seit 1997 die weltweiten Rallye-Aktivitäten von Ford. Mit rund 200 Mitarbeitern gilt M-Sport als eines der grösseren Unternehmen im Bereich Automobilrennsport.
E3.series unterstützt eine ganze Reihe namhafter Rennsport-Firmen in Europa und den USA. Am anderen Ende des Spektrums werden auch zahlreiche Formula Student-Teams unterstützt, in denen der Ingenieursnachwuchs erste Erfahrungen im aktiven Motorsport sammeln kann.

msport
"Im Motorsport ist Flexibilität besonders wichtig. Alles muss schnell gehen. Aus diesem Grund haben wir uns für E3.series entschieden."

Mark Aitken, Design-Ingenieur bei M-Sport




Digitale Entwicklung

„Im Motorsport ist Flexibilität besonders wichtig. Alles muss schnell gehen. Aus diesem Grund haben wir uns für E3.series entschieden“, sagt Mark Aitken, Design-Ingenieur bei M-Sport. „Wir rechnen mit erheblichen Zeiteinsparungen, die wir mit den automatischen Prüffunktionen realisieren können. Die minutiöse Prüfung von ausgedruckten Verdrahtungsplänen entfällt dadurch fast vollständig.“

M-Sport hat vor einiger Zeit die Entscheidung getroffen, die elektrischen und mechanischen Konstruktionsabläufe in einen digitalen Design-Workflow einzubinden, um die steigenden Produktionsumfänge effektiv unterstützen zu können. Ziel war es, durch den Wegfall von manuellen Eingaben und Doppelerfassungen Zeit zu sparen und gleichzeitig den Reifegrad der Entwicklung zu optimieren.

An dieser Stelle gilt zu erwähnen, dass unter anderem Automobilhersteller wie BMW, Mini, MASERATI, LANCIA, ALFA ROMEO, FIAT etc. auch E3.series einsetzen!

>> Erfahren Sie mehr über E3.series

  • Keine Kommentare gefunden